LIVE-TICKER: Top 16-Reli in Berlin

Am Wochenende startet die Open Saison 2013 mit der ersten A-Reli in Berlin. Die besten 16 Open Teams kämpfen in der Hauptstadt um den Einzug in die erste Liga. Verfolge die Action im sich immer wieder aktualisierenden Live-Ticker auf diesideline!

(Ticker von Lars-Ole Müller)

20:07: Die Reli ist gelaufen und die Teams befinden sich auf dem Heimweg. Damit endet auch dieser Ticker. Danke fürs reinlesen. Alle Scores gibt es auf der offiziellen Ergebnisseite des DFV.

17:05: Im letzten Spiel der ersten Top-16 Reli führen die Wolpertinger mit 14:9 gegen Köln als sich einer ihrer Spieler beim Catch die Schulter auskugelt. Das scheint ein Wendepunkt im Spiel zu sein. Fortan holen die Jungs von Frühsport eine Defence nach der anderen und kommen immer näher heran. Plötzlich steht es 14:14 und es kommt zum Universe-Point. Die Kölner sind heiß und geben alles, doch am Ende schaffen es die Wolpertinger bis kurz vor die gegnerische Endzone und beenden das Spiel und diese Reli mit einem Overhead. Auf dem gegenüberliegenden Feld hatten die Franken mit M.U.C. weniger Probleme und gewinnen rechts souverän mit 15:7, auch weil München lang zuviel wegschießt. Weitere Scores: Bad Skid gewinnt gegen Aachen 15:8, die Heidees bezwingen die Feldrenner mit dem selben Ergebnis. 7 Schwaben schlagen Hardfisch mit 15:8, und die Gummibärchen unterliegen Deine Mudder Bremen deutlich mit 5:15. Außerdem trennen sich Dresden und Wall City 7:15 und Frankfurt verliert mit 9:15 gegen Düsseldorf. Pool A wird damit von Bad Skid angeführt, die ungeschlagen sind. Es folgen mit je drei Siegen Stuttgart, Hamburg, Bremen und Aachen. Wall City konnte zweimal gewinnen, die Gummibärchen einmal. Dresden konnte bislang kein Spiel für sich entscheiden. In Pool B führen die Heidees mit nur einer Niederlage vor Frühsport, Frank N, M.U.C. und den Feldrennern, jeweils mit drei Siegen. Die Wolpertinger und Düsseldorf haben je zwei Siege auf dem Konto, Frankfurt konnte noch gar nicht gewinnen.

mucfranken1

So wie hier fängt M.U.C. die Scheibe nur selten in der Endzone der Franken.

wolpertingerkoeln

Das Spiel Wolpertinger gegen Köln endet mit einer fulminanten Aufholjagd von Frühsport. Am Ende reicht es dennoch nicht.

12:30: Ein Düsseldorfer Spieler feiert emotional in der Endzone der Heidees, weil er glaubt mit seinem Catch eines langen Wurfes das Spiel beendet zu haben. Doch es handelt sich um ein contested Stall Out. Die Scheibe geht zurück und wird anschließend verworfen. Die Heidees haben bei Stand von 14:12 also doch noch die Chance, die überraschende Niederlage gegen de Frisbee Family abzuwenden. Sie machen den Punkt zum 14:13, dann kann Düsseldorf aber den Sack zumachen und die Sensation ist perfekt.

Sonntag, 11:26: Der zweite Tag der ersten A-Reli 2013 beginnt mit einem kurzen Regenschauer, mittlerweile scheint aber wieder die Sonne. Auf dem Feld treffen die bislang alles dominierenden Jungs von Bad Skid auf Gastgeber Wall City, der für einen Achtungserfolg sorgen kann. Bis zum 8:8 ist das Spiel ausgegleichen und die Berliner sind nach Aussage von Holger Beutenmüller das erste Team, das auch Defence-Breaks gegen Bad Skid holen kann. Auch gegen die starke, an die Sideline drückende Zone können die Berliner recht gut durchhandlen. Dann aber dreht der deutsche Meister in der Verteidigung auf. Ein langer Punkt mit drei Turns und am Ende einem Callahan von Bad Skid ist das Anfang vom Ende dieses Spiels, das dann doch recht deutlich mit 15:9 endet. Bremen kann zudem Stuttgart in einem Spiel, an dessen Ende es viele Turns gibt, bezwingen und steht damit nun bei zwei Siegen. Auch Stuttgart konnte bisher zweimal gewinnen. Der Pool A bleibt also extrem spannend. Nur Dresden konnte bislang noch gar nicht gewinnen und verliert auch dieses Spiel mit 15:10 gegen die Frizzly Bears. Hamburg schlägt die Gummibärchen mit 15:8.

IMG_7195

Bremen kann sich gegen die 7 Schwaben durchsetzen.

21:52: Der erste Tag der Open A Reli 1 2013 ist vorbei. Die Teams sitzen beim Abendessen oder besprechen das Geschehene bei einem Bier. Morgen früh ab 9:30 geht es weiter. Stay tunded!

21:05: Die stark dezimierten Heidees (es fehlen namenhafte Spieler wie Jacob Burr, Hans Tiro, Flo Reinhard und Tobias Hampel) kämpfen gegen sich bis zum Schluss wehrende Franken. Denen fallen allerdings zu viele eigentlich fangbare Scheiben einfach herunter, was den Heidelbergern das bis zum 8:8 ausgeglichene Spiel in die Hände gibt. Aber auch der deutsche Vizemeister tut sich schwer und trifft ab und zu falsche Wurfentscheidungen. Nach einem äußerst sehenswerten Defence-Layout von Bernhard Otto ist dann aber klar, dass die Franken das Spiel nicht mehr werden drehen können. Am Ende bringen die Heidees dann ihren ständig anwachsenden Vorsprung mit 15:12 über die Ziellinie und gehen damit am Samstagabend ungeschlagen vom Feld. Auf einem anderen Platz wird hingegen noch gefightet. Hier steht es zwischen den Wolpertingern und Düsseldorf 14:14, sodass es zum Universe Point mit Düsseldorf im Angriff kommt. Einer der zahlreichen langen Overheads dieses Spiels findet dann aber nicht sein Ziel und so können die Münchner die Partie für sich entscheiden. Zuvor trennten sich Köln und Frankfurt 15:10 und M.U.C. deklassierte Mainz mit 15:2.

franknheidees

Bernhard Otto im Dress der Heidees scheint einen schönen Pass zu wittern…

19:00: Der deutsche Meister zeigt sich gewohnt souverän gegen Hardfisch. Auch wenn die Hamburger ab und an gute Ansätze zeigen, haben sie letzlich keine Chance. Skid beginnt mit einer starken Zone, die die Hansestädter immer wieder in die Enge treibt und zu Fehlpässen zwingt. So holt sich Bad Skid immer wieder direkt vor der gegnerischen Endzone um dann den ersten Spieler im Stack zu isolieren. Obwohl Hamburg genau eigentlich genau weiß, was passieren wird, kann kein Mittel dagegen gefunden werden. Egal wohin der Iso Spieler auch läuft, der Werfer hat immer den richtigen Wurf parat, um das Angebot zu bedienen. Am Ende steht es verdient 15:4. Gegenüber geht es knapper zu. Köln und Frankfurt liefern sich ein heißes Spiel auf Augenhöhe.

skidhamburg1

Bad Skids Spiel vor der Endzone funktioniert im Spiel gegen Hamburg mehrmals tadellos.

skidhamburg2

Auch eine noch so schöne Wurfhaltung der Hamburger konnte es im Spiel gegen Bad Skid nicht herausreißen.

Zuvor hatten die Berliner von Wall City einen deutlichen ersten Sieg gegen die Gummibärchen einfahren können – 15:6. Zudem schlugen die 7 Schwaben Aachen 15:7 und Bremen bezwingt Dresden mit 15:13. In Pool A bleibt es also äußerst spannend. In Pool B konnten sich die Heidees 15:8 gegen Köln durchsetzen und bleiben damit ungeschlagen. Zudem setzte sich M.U.C. mit 15:12 gegen Düsseldorf durch und die weiter unten beschriebenen Spiele Mainz gegen Wolpertinger und Frank N gegen Frankfurt endeten beide 15:9.

mucduesseldorf

M.U.C. in Action im Spiel gegen Düsseldorf. Für diese Defense hat es nicht gereicht, für den Sieg dagegen schon.

15:38: Nach vier Minuten und vier Fehlpässen steht es im Spiel Wolpertinger gegen Mainz 4:0 für die Feldrenner. „Ein ganz schwarzes Spiel für uns“, fast es ein Münchner an der Sideline zusammen. Mittlerweile steht es 11:4 für die Mainzer und es sieht nicht so aus, als würden sie das Spiel noch einmal aus der Hand geben. Auf dem Feld gegenüber geht es knapper zu. Dort spielen die Frank N gegen Sturm und Drang aus Frankfurt. Zwischenstand hier 9:6.

wolpertingermainz

Ratlosigkeit an der Sideline: Die Wolpertinger im Spiel gegen Mainz.

15:00: Die Top-Reli 2013 läuft auf Hochtouren. Der deutsche Meister Bad Skid gibt sich keine Blöße und schlägt Deine Mudder Bremen mit 15:2. Hardfisch kann das zweite Spiel in Folge gewinnen und bezwingt die Deckel aus Dresden deutlich mit 15:5. Auch Aachen kann den zweiten Sieg einfahren, indem man Karlsruhe mit 15:10 bezwingen kann. Die 7 Schwaben, die Karlsruhe zuvor noch unterlagen, konnten ebenfalls ihren ersten Sieg aufs Scoreboard bringen, ein 15:9 gegen Wall City aus Berlin. „Es ist immer doof ein Derby wie gegen Karlsruhe zu beginn eines Turniers zu verlieren. Wir hatten ordentlich Wut im Bauch und ich bin sehr froh, dass wir diese in positiven Sinne nutzen konnten“, gibt sich Philipp Haas nach dem Spiel zufrieden. Auch der Pool B hat mittlerweile den Spielbetrieb aufgenommen. Hier schlägt Köln die Fran N mit 15:8 und M.U.C. kann die Wolpertinger mit 15:13 besiegen. Das Spiel Mainz gegen Düsseldorf ist bis zum Schluss knapp. Am Ende hat Mainz die Nase vorn und holt den Universe Point – 15:14. Außerdem gelingt es den Heidees relativ leicht, Frankfurt vom Platz zu fegen. Hier steht es am Ende 15:4. Mittlerweile lassen sich die meisten Spieler, die gerade nicht spielen müssen, das Mittagessen aus der Gulaschkanone schmecken oder tun sich an den Salaten gütlich. Froh ist, wer ein schattiges Plätzchen finden konnte, denn heiß ist es nicht nur auf dem Platz.

gulasch

Die Gulaschkanone hat ihren Betrieb aufgenommen.

11:30: Die erste Runde in Pool A ist vor Kurzem zu Ende gegangen. In einem heißen Fight bezwingen die Frizzly Bears Aachen den Gastgeber Wall City Berlin. Die Hauptstäder kommen zunächst besser ins Spiel, dann gelingt es Aachen aber, mit 8:4 in die Halbzeit zu gehen, da den Berliner einige Scheiben runterfallen. Dann das Comeback mit heißer Defense von Berlin. Plötzlich steht es 10:10. „In der zweiten Hälfte fand ich euch stärker, muss ich sagen“, gesteht Fabian Bachmann im Spirit-Kreis ein. Dennoch reicht es am Ende nicht mehr für die Berliner, der Aachener Vorsprung ist schon zu groß. So heißt es letztlich 15:13 für die Frizzly Bears. Nebenan kämpfen Deine Mudder Bremen im Nordderby gegen Hamburg. Beim Stand von 14:12 für Hardfisch geben die Bremer noch einmal alles. Es kommt zu einem ausgesprochen langen Punkt mit vielen Turns. Schließlich schaffen es die Hamburger dennoch den Sack zuzumachen, einfach war es nicht. Anders für den deutschen Meister Bad Skid, der souverän gegen Dresden gewinnt. Hier heißt es 15:3. Im letzten Spiel besiegen die Gumibärchen Karlsruhe etwas überraschend die 7 Schwaben Stuttgart um NexGen-Veteran Philipp Haas.

BremenHamburg2

Der letzte Punkt zwischen Hamburg und Bremen ist hart umkämpft.

KoelnFranken

Die ersten Begegnungen in Pool B laufen. Der Kölner Dennis Prauße an der Scheibe im Spiel gegen Frank N.

Aktuell greift Pool B zum ersten Mal ins Geschehen ein. Es spielen die Heidees gegen Frankfurt, Köln gegen Frank N und Düsseldorf gegen Mainz. Zudem kommt es zum Münchner Derby zwischen M.U.C. und den Wolpertingern.

MainzDuesseldorf

Zudem trifft Düsseldorf auf Mainz.

Samstag, 9:00: Die Sonne lacht über der deutschen Hauptstadt, bei 21°C weht kaum ein laues Lüftchen und die erste A Reli mit deutschlands besten 16 Open Teams hat begonnen.

Freitag, 20:00: Die Vorberitungen am TiB laufen auf Hochtouren. Die Felder sind markiert, das Frühstück ist eingekauft, der Grill steht bereit und das Wetter sieht gut aus. In diesem Jahr gibt es in der Hinterhand zudem Kunstrasenplätze, die Spielausfälle bei Starkregen vermeiden sollen. Morgen früh um 9:00 Uhr startet die erste Runde in Pool A mit den Spielen des amtierenden deutschen Meisters Bad Skid gegen Dresden und Stuttgarter 7 Schwaben gegen Gummibärchen aus Karlsruhe. Zudem treffen die Frizzly Bears Aachen auf Gastgeber Wall City Berlin sowie Hardfisch auf Deine Mudder Bremen. Anschließend gibt es in Pool B um 10:45 Uhr die Begegnungen Heidees gegen Sturm und Drang Frankfurt und die Mainzer Feldrenner gegen die Frisbee Family Düsseldorf. Zudem kommt es zum Münchner Derby Wolpertinger gegen M.U.C. und die Kölner treffen auf Frank N. Stay tuned!

relivorbereitung2

Die Sonne lacht über der ersten A Reli in Berlin.

relivorbereitung3

Die Felder 3 und 4 in der Abendsonne.

relivorbereitung1

Hier gibt es Frühstück und Gutes vom Grill.

Werbeanzeigen

Schlagwörter: , , , ,

One response to “LIVE-TICKER: Top 16-Reli in Berlin”

  1. Christian says :

    Na ja…. Dafür, dass der Live-Ticker dutzendfach beworben wurde, ist er schon ein bisschen mau. Unter „Live“ stelle ich mir was anderes vor, als drei Stunden nach Spielende immer noch nicht zu wissen, wie mein Team gespielt hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: